Steuernews

 

Hier finden Sie tšglich neue Informationen aus der Welt der Steuern und Steuergesetzgebung.

 

 

Olaf Dudzus Steuerberater, 14469 Potsdam, Beyerstr. 5

Aktuell

20.05.2019

Keine Wiedereinsetzung bei vom Steuerberater vergessener Anfechtung s√§mtlicher √Ąnderungsbescheide nach einer Betriebspr√ľfung

Legt ein Steuerberater f√ľr seinen Mandanten nur gegen einen Teil der aufgrund einer Betriebspr√ľfung ergangenen Bescheide Einspruch ein, kommt hinsichtlich der "√ľbersehenen" Bescheide keine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand in Betracht. Dies hat der 5. Senat des Finanzgerichts M√ľnster entschieden. mehr...

16.05.2019

Ma√ügeblichkeit ausl√§ndischer Buchf√ľhrungspflichten im deutschen Besteuerungsverfahren

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass eine auf ausl√§ndischem Recht beruhende Buchf√ľhrungspflicht eines Steuerpflichtigen zugleich als Mitwirkungspflicht im (inl√§ndischen) Steuerverfahren zu beurteilen ist. mehr...

15.05.2019

Spitzensteuersatz: 2018 4,1 Millionen Personen betroffen

4,1 Millionen Personen sind im Jahr 2018 zumindest mit Teilen ihres zu versteuernden Einkommens dem Spitzensteuersatz unterworfen worden. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (BT-Drs. 19/8837) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (BT-DRs. 19/8291) mit. mehr...

14.05.2019

Falschgeld und Werbungskostenabzug

Ein im Vertrieb auf Provisionsbasis beschäftigter Arbeitnehmer, der im Zuge eines einem Maschinenverkauf vorgeschalteten Geldwechselgeschäfts Falschgeld untergeschoben bekommt, kann seinen Schaden steuerlich als Werbungskosten abziehen. Das hat das Hessische Finanzgericht entschieden. mehr...

13.05.2019

Keine Anfechtung der Kapitalertragsteuer-Anmeldung nach Einkommensteuerfestsetzung

Die Anmeldung der Kapitalertragsteuer durch ein Geldinstitut kann von dem Gl√§ubiger der Kapitalertr√§ge nicht mehr im Wege einer Drittanfechtungsklage angefochten werden, wenn die Kapitalertr√§ge aufgrund eines Antrags nach ¬ß 32d Abs. 4 des Einkommensteuergesetzes (EStG) bereits in die Steuerfestsetzung mit einbezogen wurden und die abgef√ľhrte Kapitalertragsteuer auf die Steuerschuld angerechnet wurde. mehr...

09.05.2019

FG M√ľnster: Weg vor das Finanzgericht in vielfacher Hinsicht lohnenswert

Der Weg zum Finanzgericht M√ľnster kann sich in vielfacher Hinsicht f√ľr die Steuerpflichtigen lohnen. Das zeigt die aktuelle Verfahrensstatistik des Finanzgerichts M√ľnster f√ľr das Jahr 2018. mehr...

08.05.2019

Swapzinsen f√ľhren nach Abl√∂sung der Immobiliendarlehen nicht zu nachtr√§glichen Werbungskosten

Aufgrund von Swapvereinbarungen geleistete Zinsausgleichszahlungen sind nicht als nachtr√§gliche Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung anzuerkennen, wenn das Mietobjekt ver√§u√üert und das Immobiliendarlehen abgel√∂st wurde. Dies hat der 7. Senat des Finanzgerichts M√ľnster entschieden. mehr...

07.05.2019

Zur Besteuerung des Veräußerungsgewinns nach langjähriger Eigennutzung bei einer kurzzeitigen Zwischenvermietung

Ist der Gewinn aus der Ver√§u√üerung einer nach langj√§hriger Eigennutzung kurzzeitig vermieteten Eigentumswohnung innerhalb von 10 Jahren seit deren Erwerb steuerpflichtig? Das Finanzgericht (FG) Baden-W√ľrttemberg verneinte dies. mehr...

03.05.2019

Beschluss des Gro√üen Senats des BFH zur erweiterten K√ľrzung bei der Gewerbesteuer

Unterliegt eine grundst√ľcksverwaltende Gesellschaft nur kraft ihrer Rechtsform der Gewerbesteuer, kann sie die erweiterte K√ľrzung bei der Gewerbesteuer auch dann in Anspruch nehmen, wenn sie an einer rein grundst√ľcksverwaltenden, nicht gewerblich gepr√§gten Personengesellschaft beteiligt ist. Dies hat der Gro√üe Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) zu ¬ß 9 Nr. 1 Satz 2 des Gewerbesteuergesetzes (GewStG) entschieden. mehr...

02.05.2019

DStV fordert faires Besteuerungsverfahren f√ľr Rentner

In Mecklenburg-Vorpommern ging es 2017 los: Finanz√§mter schrieben Rentner an und ermunterten sie mit dem Slogan "Es geht auch ohne Steuererkl√§rung", an einer neuen Verfahrensform teilzunehmen - der sog. Amtsveranlagung. Hierf√ľr reiche es aus, wenn sie eine Einverst√§ndniserkl√§rung unterschrieben und best√§tigten, dass sie nur Renteneink√ľnfte erzielten. mehr...

01.05.2019

Spendenabzug bei Schenkung unter Ehegatten mit Spendenauflage

Ein Ehegatte kann eine Spende auch dann einkommensteuerlich abziehen, wenn ihm der Geldbetrag zun√§chst von dem anderen Ehegatten geschenkt wird. Voraussetzung ist hierf√ľr nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH), dass die Ehegatten zusammenveranlagt werden und dass aufgrund einer Auflage im Schenkungsvertrag die Verpflichtung besteht, den Geldbetrag an einen gemeinn√ľtzigen Verein weiterzuleiten. mehr...

30.04.2019

√úberlassungen einer Trauerhalle sowie von Abschiedsr√§umen und gek√ľhlten Leichenzellen sind umsatzsteuerfrei

Der 15. Senat des Finanzgerichts M√ľnster hat entschieden, dass Entgelte, die Privatpersonen f√ľr die Nutzung einer Trauerhalle sowie von Abschiedsr√§umen und gek√ľhlten Leichenzellen zahlen, nicht der Umsatzsteuer unterliegen. mehr...

29.04.2019

Fahrschulunterricht ist kein von der Mehrwertsteuer befreiter Schul- und Hochschulunterricht

Fahrschulunterricht f√ľr die Fahrerlaubnisklassen B und C1 ist kein von der Mehrwertsteuer befreiter Schul- und Hochschulunterricht. mehr...

25.04.2019

Steuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern

√úberl√§sst der Arbeitgeber oder auf Grund des Dienstverh√§ltnisses ein Dritter dem Arbeitnehmer ein betriebliches Fahrrad zur privaten Nutzung, gilt vorbehaltlich der Regelung des ¬ß 3 Nr. 37 EStG f√ľr die Bewertung dieses zum Arbeitslohn geh√∂renden geldwerten Vorteils Folgendes: mehr...

24.04.2019

Prozess f√ľr Umgangs- und Namensrecht eines Kindes f√ľhrt nicht zu au√üergew√∂hnlichen Belastungen

Anwaltskosten, die im Zusammenhang mit der Beurkundung des Nachnamens eines minderj√§hrigen Kindes sowie mit dem Umgangsrecht f√ľr dieses Kind entstehen, sind nicht als au√üergew√∂hnliche Belastungen abzugsf√§hig. Dies hat der 2. Senat des Finanzgerichts M√ľnster entschieden. mehr...

23.04.2019

Vermehrt Umsatzsteuer-Voranmeldungen angefordert

Insbesondere Kleinunternehmer, deren Umsatzsteuer weniger als 1.000 Euro pro Jahr betr√§gt, bekommen seit Jahresbeginn h√§ufig Post vom Finanzamt. Sie sollen k√ľnftig Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben. Bislang verzichtete die Finanzverwaltung bei solch geringer Steuerlast regelm√§√üig auf die unterj√§hrige Abgabe. mehr...

22.04.2019

Festsetzung eines Verzögerungsgeldes muss ermessensgerecht sein

Der 4. Senat des Finanzgerichts M√ľnster hat zur Frage der Ermessensaus√ľbung bei Festsetzung eines Verz√∂gerungsgeldes nach ¬ß 146 Abs. 2b AO wegen Nichteinr√§umung eines Datenzugriffs Stellung genommen. mehr...

18.04.2019

"Sensibilisierungswoche" als Arbeitslohn

Mit der Teilnahme an einer Sensibilisierungswoche wendet der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern steuerbaren Arbeitslohn zu. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) zu einem einw√∂chigen Seminar zur Vermittlung grundlegender Erkenntnisse √ľber einen gesunden Lebensstil entschieden. mehr...

17.04.2019

Bundessteuerberaterkammer: Berufsstatistik 2018 - Steuerberatender Beruf weiterhin sehr beliebt

Von wegen "wegdigitalisiert" - entgegen mancher negativer Prognosen zur Zukunft der allgemeinen Arbeitswelt setzt der steuerberatende Beruf seinen ununterbrochenen Erfolgskurs fort. mehr...

16.04.2019

Abfindungszahlung wegen beeinträchtigender Schenkung durch den Vorerben ist abzugsfähig

Der 3. Senat des Finanzgerichts M√ľnster hat entschieden, dass der vom Vorerben Beschenkte eine Zahlung zur Abwendung eines Herausgabeanspruches wegen beeintr√§chtigender Schenkung von der schenkungsteuerlichen Bemessungsgrundlage abziehen kann. mehr...

15.04.2019

Keine Hinzurechnung des Mietzinses f√ľr einen Messestand

Das Finanzgericht D√ľsseldorf hat eine gewerbesteuerliche Hinzurechnung des Mietzinses f√ľr einen Messestand abgelehnt, zur Fortbildung des Rechts aber die Revision zugelassen. mehr...

11.04.2019

Kindergeld bei neben der Ausbildung ausge√ľbter Erwerbst√§tigkeit

Bei vollj√§hrigen Kindern, die bereits einen ersten Abschluss in einem √∂ffentlich-rechtlich geordneten Ausbildungsgang erlangt haben, setzt der Kindergeldanspruch voraus, dass der weitere Ausbildungsgang noch Teil einer einheitlichen Erstausbildung ist und die Ausbildung die haupts√§chliche T√§tigkeit des Kindes bildet. Wie der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden hat, wird dagegen kein Kindergeldanspruch begr√ľndet, wenn von einer berufsbegleitenden Weiterbildung auszugehen ist, da bereits die Berufst√§tigkeit im Vordergrund steht und der weitere Ausbildungsgang nur neben dieser durchgef√ľhrt wird. mehr...

10.04.2019

Steuerliche Anerkennung von Verlusten aus Knock-Out-Zertifikaten

Hat ein Steuerpflichtiger in Knock-Out-Zertifikate investiert, die durch Erreichen der Knock-Out-Schwelle verfallen, kann er den daraus resultierenden Verlust nach der seit 1.1.2009 unver√§ndert geltenden Rechtslage im Rahmen seiner Eink√ľnfte aus Kapitalverm√∂gen abziehen. Damit wendet sich der Bundesfinanzhof (BFH) gegen die Auffassung der Finanzverwaltung. mehr...

09.04.2019

Ber√ľcksichtigung des Altersentlastungsbetrags beim Verlustabzug

Der Altersentlastungsbetrag ist im Rahmen der Verlustfeststellung auch dann zu ber√ľcksichtigen, wenn sich hierdurch ein nicht ausgeglichener Verlust weiter erh√∂ht. Dies hat der 10. Senat des FG K√∂ln entschieden. mehr...

08.04.2019

Werbepauschbetrag oft nicht erreicht

Viele einkommensteuerpflichtige Personen bleiben mit ihren Werbungskosten unterhalb der Pauschbeträge. mehr...

05.04.2019

Gewerbesteuerrechtliche Hinzurechnung der Schuldzinsen bei Cash-Pooling

Soll- und Habenzinsen, die aus wechselseitig gew√§hrten Darlehen innerhalb eines Cash-Pools entstehen, sind bei der gewerbesteuerrechtlichen Hinzurechnung der Schuldzinsen in begrenztem Umfang miteinander verrechenbar. Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) sind die vielf√§ltigen wechselseitigen Schuldverh√§ltnisse innerhalb eines Cash-Pools bankarbeitst√§glich zusammenzufassen und fortzuschreiben. Nur der Zins, der f√ľr einen gegebenenfalls verbleibenden Schuldsaldo entsteht, ist hinzurechnungsf√§hig. Der BFH hat sich damit erstmals materiell-rechtlich zur Behandlung von Cash-Pools im Steuerrecht ge√§u√üert. mehr...

04.04.2019

Nie√übrauchsrecht an einem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb ist kein erbschaftsteuerlich beg√ľnstigtes Verm√∂gen

F√ľr den Erwerb eines Nie√übrauchsrechts an einem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb k√∂nnen die erbschaftsteuerlichen Beg√ľnstigungen f√ľr Betriebsverm√∂gen (Verschonungsabschlag und Freibetrag) nicht in Anspruch genommen werden. Dies hat der 3. Senat des Finanzgerichts M√ľnster entschieden. mehr...

03.04.2019

Vorsteuerabzug beim Anlagebetrug mit nicht existierenden Blockheizkraftwerken

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass der Vorsteuerabzug aus einer geleisteten Vorauszahlung dem Erwerber eines (sp√§ter nicht gelieferten) Blockheizkraftwerks nicht zu versagen ist, wenn zum Zeitpunkt der Zahlung die Lieferung als sicher erschien. Erforderlich ist hierf√ľr, dass alle ma√ügeblichen Elemente der zuk√ľnftigen Lieferung als ihm bekannt angesehen werden konnten und anhand objektiver Umst√§nde nicht erwiesen ist, dass er zu diesem Zeitpunkt wusste oder vern√ľnftigerweise h√§tte wissen m√ľssen, dass die Bewirkung dieser Lieferung unsicher war. mehr...

02.04.2019

Studienkosten trotz Stipendium abziehbar

Zur Bestreitung des allgemeinen Lebensunterhalts erhaltene Stipendiumszahlungen mindern nicht die Werbungskosten f√ľr eine Zweitausbildung. Dies hat der 1. Senat des FG K√∂ln entschieden. mehr...

28.03.2019

Private Pkw-Nutzung im Taxigewerbe: Definition des Listenpreises bei Anwendung der 1 %-Regelung

Die Besteuerung der Privatnutzung von Taxen erfolgt auf der Grundlage des allgemeinen Listenpreises, nicht aber nach besonderen Herstellerpreislisten f√ľr Taxen und Mietwagen. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) zur Anwendung der sog. 1 %-Regelung entschieden. Listenpreis ist dabei nur der Preis, zu dem ein Steuerpflichtiger das Fahrzeug als Privatkunde erwerben k√∂nnte. mehr...